Stop Hate Speech

Wie antworte ich auf Hate Speech?

Das Wichtigste, um Counter Speech zu üben, ist, sich zu trauen! Vergiss nicht: Jede Person hat eine Stimme in der öffentlichen Debatte; Hass hat dort aber keinen Platz.

Allgemeine Empfehlungen

  1. Es geht nicht darum den Troll/Hater umzustimmen, sondern durch Argumente stille Mitlesende zum Nachdenken zu bewegen
  2. Hass niemals mit Hass begegnen. 

  3. Beachte, dass es sich nicht immer lohnt zu antworten, zum Beispiel in bestimmten Fällen von persönlichen Beleidigungen.

Positivität

Versuche, in einem positiven Ton zu reagieren und so positive Stimmung zu verbreiten. Beispielsweise indem du etwas Positives gegenüber der angefeindeten Person oder Gruppe sagst.

Beispiele:

  • Liebe ist stärker als Hass!
  • Ich finde Migrantinnen und Migranten bereichern unsere Gesellschaft und öffnen unsere Augen für neue Welten, wofür ich sehr dankbar bin.
  • Ich finde ihre Politik und ihr Engagement super! Machen sie weiter so!

Fakten

Zeig deinem Gegenüber mit Fakten, warum es sich um eine Falschaussage oder Fehleinschätzung handelt. Oft reicht schon eine kurze Recherche im Internet oder die Nachfrage bei der Community. Am besten gibst du gleich noch einen Link an, der dein Argument stützt.

Beispiele:

  • Tatsächlich machen die Asylsuchenden nur 0,8% der ständigen Bevölkerung der Schweiz aus.
  • Im Gegenteil, Quoten haben das Ziel vorhandene Hürden, Vorurteile und Ungleichbehandlung von Frauen auszugleichen.

Humor

Versuche, in einem positiven Ton zu reagieren und so positive Stimmung zu verbreiten. Beispielsweise indem du etwas Positives gegenüber der angefeindeten Person oder Gruppe sagst.

Beispiele:

  • Winter is coming. Ah doch nicht, das ist nur menschliche Kälte.
  • Hass lässt Ihre Haut schneller altern.
  • Ich mag, wie einfach dein Weltbild gestrickt ist. Nicht.

Empathie (gemeinsame Beziehung)

Versuche, durch Gemeinsamkeiten eine positive Beziehung mit deinem Gegenüber aufzubauen – zum Beispiel indem du zeigst, dass du die Unzufriedenheit oder das Problem verstehst.

Beispiele:

  • Ich finde es schade, dass du so über ihn denkst. Hast du mit ihm schlechte Erfahrungen gemacht?
  • Auch ich fliege gerne mit dem Flugzeug, finde aber trotzdem, dass die Klimajugend zu Recht auf die darauf entstehenden Umweltschäden aufmerksam macht.

Moralisieren

Versuche, an moralische Grundsätze zu appellieren. Zeige auf, dass der Kommentar abwertend ist und bei Personen Schaden anrichtet.

Beispiele:

  • Sie sollten eine solche Sprache nicht verwenden, denken Sie daran, dass Sie von echten Menschen mit echten Gefühlen sprechen.
  • Bedenke doch mal, wie das Leben für andere aussieht, bevor du so einen Kommentar dazu abgibst.

Hate Speech benennen

Mach dein Gegenüber darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Kommentar um Hate Speech handelt und verurteile dies.

Beispiele:

  • Dieser Kommentar ist sehr frauenfeindlich und meiner Meinung nach Hate Speech.
  • Hate Speech-Kommentare sind hier nicht willkommen.
  • Hass ist keine Meinung!

Warnen vor (offline) Konsequenzen

Warne dein Gegenüber, dass Online-Verhalten oftmals Offline-Folgen hat, sowohl für die Sender als auch für die Empfänger. Es hilft auch aufzuzeigen, dass ein Kommentar auch rechtliche Konsequenzen mit sich bringen kann

  • Dieser Kommentar ist ein Aufruf zur Herabsetzung von Personen aufgrund ihrer Religion und ist strafrechtlich verboten.
  • Ich würde bei der Verbreitung solch fremdenfeindlicher Kommentare bedenken, dass sie ernsthafte Folgen haben könnten – auch im echten Leben.

Widersprüche aufdecken

Versuche, auf Widersprüche oder Heuchelei in der Argumentation deines Gegenübers hinzuweisen.

  • Hatten Sie ein paar Kommentare weiter oben nicht noch das Gegenteil behauptet?
  • Ist das nicht widersprüchlich? Wenn das wahr wäre, würde niemand mehr zur Arbeit gehen und alle würden einfach Sozialhilfe beziehen.
  • Es ist leicht, andere zu kritisieren, wenn man selbst noch nie in dieser oder einer ähnlichen Situation war.

Brauchst du Hilfe beim Antworten? Oder bist du unsicher bei einem Thema?